Buslinie 10 zum Markusberg verbessern

an Dritte geleitet

Die Buslinie 10 als Verbindung zwischen Markusberg, der Mariensäule, Teilen von Trier-West und der Innenstadt fährt zur Zeit lediglich wenige Male pro (Werk)Tag. In Zeiten, in denen über Klimawandel und viel zu viele Autos in der Stadt gesprochen wird, sollte diese Buslinie "benutzerfeundlich" ausgebaut werden.
Nicht nur, dass die Bewohner dort oben von einer getakteten Buslinie profitieren würden, auch Markusberg/Mohrenkopf und Mariensäule als beliebte Ausflugsziele würden davon profitieren. Besonders an Wochenenden ist dort regelmäßig viel zu viel Autoverkehr, der zu Parkchaos und Abgasen führt. Die Straße ist für diese Menge an Autos nicht ausgelegt.
Sinnvoll wäre eine regelmäßige Anbindung an allen Tagen im Stundentakt zwischen 7 und 20 Uhr, die über die Römerbrücke hinausgeht und z. B. an der Basilika endet, wie es zur Zeit bei einer einzigen Fahrt der Fall ist. Dies würde zwar insgesamt 3 Personalstellen im Jahr und ein Fahrzeug kosten, dafür aber wäre es allen Bewohnern, auch denen ohne eigenes Auto oder gehbehinderten Menschen möglich, dort hochzukommen und den wunderbaren Kuchen im dortigen Café zu genießen :)
Noch eine Anmerkung: Da diese Buslinie kurz ist, nur ein Fahrzeig benötigt wird und die Strecke topographisch anspruchsvoll ist wäre das doch auch eine gute Idee, um einen kleineren Elektrobus auf der Strecke zu testen. Vielleicht gibt es da ja auch Fördermittel vom Bund.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Wir haben Ihren Hinweis an unsere Kolleginnen und Kollegen der Stadtwerke weitergeleitet. Diese sind in Trier für den öffentlichen Nahverkehr/Busse zuständig und werden sich darum kümmern.