Zutrittkampagne: Assistenzhunde Willkommen

wird berücksichtigt

Liebe Stadt Trier,

aktuell gibt es eine Zutrittskampagne für Assistenzhunde, welche vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wird. Sie wird von den Pfotenpiloten durchgeführt. Da man als Assistenzhundehalter in Trier oft in Gebäude nicht rein gelassen wird oder aber sich immer wieder rechtfertigen muss, warum man einen mit Kennzeichnungsdecke gekennzeichneten Assistenzhund mit in ein Gebäude nimmt, wo sonst Hunde verboten sind, nur weil er zum Beispiel eine andere Aufgabe übernimmt als ein Blindenführhund, möchte ich die Stadt Trier bitten sich aktiv zu beteiligen und sämtliche städtische Gebäude mit den Kampagneklebern zu kennzeichnen. Damit kann die Stadt Trier sich klar als Vertreter der Inklusion zeigen und helfen Barrieren abzubauen. Es entstehen außerdem keinerlei Kosten für die Stadt Trier durch die Unterstützung der Kampagne. Die genauen Informationen wären hier zu finden: https://www.pfotenpiloten.org/zutrittskampagne/

Ich hoffe, dass die Stadt Trier dieser Bitte nachgeht. Hoffnungsvolle Grüße einer Assistenzhundehalterin!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Grundsätzlich sind Assistenzhunde in den Gebäuden der Stadtverwaltung bereits erlaubt, auch wenn nicht ausdrücklich mit einem Aufkleber an den Eingängen darauf hingewiesen wird. Wir haben uns aber des Themas angenommen und prüfen derzeit die Umsetzbarkeit. Die Abstimmung zwischen den beteiligten Ämtern kann jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.