Engelstraße Fahrradpiktogramme

abgelehnt

Sehr geehrte Damen & Herren

häufig erlebe ich es, dass Fahrradfahrern in der Engelstraße (von Kreuzung Maarstraße kommend bis Stadion) die Vorfahrt genommen wird:
Die Autos aus Richtung Stadion fahren oft zwischen entgegenkommenden Radfahrern und den dort parkenden Autos durch und machen keinen Platz für die Radfahrer. Die Hindernisse liegen jedoch auf der Seite der Autos. Sicherheitsabstände zu den Radfahrerinnen und Radfahrern werden nicht eingehalten. Den Radfahrern bleiben somit nur wenige cm zur Bordsteinkante.
Es besteht oft die Möglichkeit zum Ausweichen, welche von vielen Autos nicht genutzt wird.

Häufig ist den Autofahrern nicht bewusst, dass die Radfahrer Vorfahrt haben, was nicht selten auch zu Pöbeleien aus den Fahrzeugen heraus oder einer kleinen Hupeinlage führt. Jüngst streifte mich sogar ein Sprinter nach kurzer Diskussion der explizit nicht in eine ausreichend große Lücke ausweichen wollte.

Ein Piktogramm mit Hinweis auf Fahrradfahrer in beide Richtungen kann hier für Besserung sorgen. Ist es möglich das schnellstmöglich zu realisieren?

Viele Grüße,
M. Kurth

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Leider ist es derzeit nicht möglich, Piktogramme auf die Fahrbahn in der Engelstraße aufzubringen. Diese sind in der Straßenverkehrsordnung nicht vorgesehen und damit rechtlich nicht zulässig. Bei den Piktogrammen in der Paulinstraße und Weberbach handelt es sich um ein Pilotprojekt, für das die Verwaltung eine Ausnahmegenehmigung erwirkt hatte.
Zudem weist die Beschilderung bereits auf die entgegen kommenden Radfahrer hin. Nach der StVO müssen Autofahrer auf die Radfahrer achten und es ist gegenseitige Rücksichtnahme geboten. Zusätzliche Piktogramme werden hier nicht aufgebracht.