mehr öffentliche Toiletten am Moselfest Zurlaubener Ufer

an Dritte geleitet

Dieses so wie jedes Jahr gab es viel zu wenige Toiletten auf diesem Fest. Die wenigen Toiletten jeweils am Ende des Festes waren total überlaufen. Selbst die Restaurants am Zurlaubener Ufer machen mit diesem Mangel Kapital, indem sie 3€/Toilettengang (!!!) verlangen. Ich denke die Stadt macht an diesem Fest genug Einnahmen, um auch dafür zu sorgen, dass die BesucherInnen auch auf die Toilette gehen können. Die AnwohnerInnen direkt am Zurlaubener Ufer wird es ihnen ebenfalls danken, wenn es weiger "Wildpinkler" gibt.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wie sieh sicherlich aus der Presse erfahren ist derzeit noch offen, wie es mit dem Moselfest in Zurlauben weitergeht.

Unabhängig davon gilt für dieses, wie auch für andere Feste, dass die Veranstalter für die Bereitstellung von Toiletten verantwortlich sind. Beim Moselfest sind das die Zurlaubener Vereine und nicht die Stadt. Insofern erzielt die Stadt auch keine Einnahmen aus dem Fest.
Beim Moselfest gibt es an mehreren Stellen Toilettenwagen, sowie weitere Toiletten in den angrenzenden Gaststätten, die allerdings kostenpflichtig sind.