Autofreies Trier

wird berücksichtigt

Trier autofrei gestalten durch Parkplätze ausserhalb der Innenstadt, grössere Parkflächen, die dann einen ShuttleService anbieten der in die Innenstadt fährt. Kleine Strassen, wie die Karl MArx Strasse finde ich sehr gefährlich, dass dort Busse durchfahren dürfen aber auch Radfahrer, die Strasse ist viel zu eng. Busverbindungen in Dörfer besser ausbauen (bsp. Trier-Kenn).

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Aktuell wird von SWT und Stadtverwaltung eine Studie zum Ausbau des Park&Ride-Angebotes erstellt, um die tatsächlichen Umsetzungsmöglichkeiten für die in dieser Anregung genannte erste Maßnahme genauer zu erfassen. Bezüglich der besseren Anbindung von Dörfern der Region läuft derzeit bereits die Umsetzung des ÖPNV-Konzeptes Rheinland-Pfalz Nord. Am 01.09. sind viele neue Regionalbuslinien an den Start gegangen, um hier zu deutlichen Verbesserungen zu führen. Was die Karl-Marx-Straße betrifft, so ist festzustellen, dass der Straßenraum nur so breit ist, wie die Bebauung es zulässt. Ein Verbot von (einzelnen) Verkehrsmitteln erscheint hier nicht sinnvoll umsetzbar zu sein, da somit unter anderem die Erreichbarkeit der Geschäfte in der Straße selbst, sowie die Verbindungen von- und nach Trier West, der Mosel mit dem Rad und dem Bus extrem verschlechtert würden.