Radfahrerfurten Metternichstraße

wird berücksichtigt

Hallo,

mir ist positiv aufgefallen, dass damit begonnen wurde die Fahrradpiktogramme auf dem Schutzstreifen in der Metternichstraße zu erneuern. Vielen Dank dafür!

Ist in diesem Zusammenhang auch geplant, den Schutzstreifen an den zahlreichen Grundstückszufahrten und Straßeneinmündungen besser kenntlich zu machen? Ausgerechnet dort sind bislang gar keine Fahrradpiktogramme markiert; abbiegende Verkehrsteilnehmer können daher nur schwer erkennen, dass sie eine vorfahrtsberechtigte Radverkehrsanlage überqueren. Da in der Metternichstraße überdurchschnittlich viele Lkw unterwegs sind, ist dies besonders brisant. Die Statistiken zu tödlich endenden Abbiege-Unfällen unter Radverkehrsbeteiligung sind bekannt und ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass es hier immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen kommt.

Ich möchte deshalb herzlich darum bitten, sich an den Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) zu orientieren und Radfahrerfurten an den Zufahrten und Einmündungen zu schaffen. Unter anderem müssten hierzu zwei Fahrradpiktogramme jeweils in Blickrichtung der querenden Verkehrsteilnehmer markiert werden, sowie ein Fahrradpiktogramm mit Richtungspfeil vor der Furt als Hinweis für falsch fahrende Radfahrer (besonders wichtig an der Einmündung zum Klärwerk, wo einem häufiger Geisterradler entgegen kommen). An konfliktträchtigen Zufahrten und Einmündungen wird darüber hinaus ein roter, rutschfester Bodenbelag empfohlen. Dies sollte zumindest für die stark frequentierten Zufahrten zum Gelände der Firma Steil und zum Wertstoffhof in Erwägung gezogen werden.

Danke im Voraus und viele Grüße!

Ps: Prima, dass das Achtung-Radfahrer-Schild in der Metternichstraße versetzt wurde! An seinem neuen Standort ist es wirklich gut zu erkennen.