Eichen-Prozessionsspinner Prophylaxe

abgelehnt

Da nun auch in Trier der Eichen-Prozessionsspinner sich zu verbreiten scheint, sollte man über mögliche Vorsorgemaßnahmen nachdenken.
In Regensburg werden so z.B. Eichen prophylaktisch mit einem Maschendraht-Korsett umspannt. So soll ein Befall verhindert werden.
Evtl. gibt es dazu schon Erfahrungen, ob diese Maßnahme wirksam ist?!
Wenn ja, dann erscheint mir das als eine sinnvolle Investition, denn der Maschendraht ist bestimmt günstiger als eine Spezilfirma für die nachträglich Bekämpfung.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. StadtGrün liegen keine Informationen vor, in wieweit durch eine prophylaktische Behandlung, die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinner eingedämmt werden kann. Auch auf der Infoseite der Stadt Regensburg konnten wir keine Informationen zu dem von Ihnen beschriebenen Maschendrahtkorsett finden.
Nach unseren Erkenntnissen ist eine mechanische Entfernung der Nester an Stellen mit viel Personenverkehr die einzige sinnvolle Möglichkeit, den Eichenprozessionsspinner zu bekämpfen.