Augustinus-Straße sperren

wird berücksichtigt

Immer mehr PKW-FahrerInnen benutzen die Augustinus-Straße am Stadtteil-Zentrum Tarforst als schnelle Verbindung zwischen "Am Trimmelter Hof" und Karl Carstens-Straße bzw. dem Tarforst-Filscher Neubaugebiet. Dabei ist die Durchfahrt verboten - außer für Busse und RadfahrerInnen; dabei liegt die Tarforster Grundschule an der Straße - mit entsprechendem Kinder-Fußgängerverkehr; dabei queren Fußgängerinnen und -ger die Straße an der Bushaltestelle, um die Busse zu erreichen oder vom Bus zum Einkaufszentrum - und zwischen Einkaufszentrum und dem kleinen Naherholungsgebiet; dabei gäbe es (klar: kleiner Umweg...) legale Verbindungen in alle Richtungen. Im Zweifel: Kontrollen und Verwarnungen; oder Poller? oder jedenfalls "Einfahrt-Verboten"-Schilder (wie an Einbahnstraßen). Und jedenfalls: Die Durchfahrt-Verboten-Schilder müssten wohl niedriger angebracht werden - ganz viele "haben die nicht gesehen"...

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben ihre Eingabe überprüft. Die Verbotsschilder sind in der vorgeschriebenen Höhe angebracht. Das vermehrte verbotswidrige Einfahren in die Augustinusstraße wurde an die Polizei weitergeleitet mit der Bitte, dort mehr Kontrollen vorzunehmen.