Thermenbau in Trier bzw. Umgebung

abgelehnt

Guten Tag liebe Damen und Herren,

alle Badethermen im Umkreis sind zum einen weit weg und zum anderen alt oder klein. Eine richtige, große Badetherme würde die Region aufwerten und den Zuzug fördern. Die arbeitende Bevölkerung hätte ein weiteres Angebot für Erholung und Ausgleich. Des Weiteren würde es Akademiker in der Region halten, bzw. die Fluktuation der Studierenden mindern. Man könnte den Standort als Wohlfühlregion besser fördern und würde den Tourismus weiter beleben. Es wäre dazu nicht mal notwendig die Therme direkt in Trier zu bauen, sondern das nahe Umfeld würde schon reichen. Zwar gibt es ein Schwimmbad mit Sauna in Trier, dieses ist aber klein und nur für regionale sporadische Saunisten geeignet. Passionierte Badefreaks, Familien und leidenschaftliche Saunisten bleiben auf der Strecke. Dies würde sich ändern, wenn man eine Therme ins Land holen würde, die eine Rutschenwelt für Jugendliche bereit hält, einen Badebereich für Familien und normale Schwimmbadnutzer, sowie eine Saunalandschaft für passionierte Saunisten, die sich in einem Spa-Bereich auch mal etwas gönnen.

Eine Therme vergleichbar, wie etwa der Thermenwelt Erding, Therme Bad Wörishofen, Thermen & Badewelt Sinsheim oder dem Badeparadies Schwarzwald Titisee, also Thermen der Unternehmensgruppe Wund wären dafür geeignet. Eine Recherche Ihrerseits kann vielleicht noch weitere Unternehmen auf den Plan rufen.

Bitte Prüfen Sie dieses Anliegen. Meines Erachtens wäre dies ein Prestigeprojekt, das die Bürger wollen, das die Region aufwerten würde und zudem wirtschaftliche Vorteile böte.

Vielen Dank.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Derzeit ist eine Umsetzung ihres Vorschlages leider nicht möglich.
Mit dem BAD und der Saunalandschaft an der Südallee verfügt die Stadt Trier durchaus über ein attraktives Angebot in dem von ihnen beschrieben Bereich, das aber keineswegs als vorwiegend touristisches Angebot konzipiert ist.

Ihre Idee einer großen Theme mit überregionaler Ausstrahlung liegt natürlich aus historischen Gründen nahe und ist auch von uns immer wieder erwogen worden. Leider sind die öffentlichen Mittel sehr begrenzt und Projekte dieser Größenordnung nur sehr langfristig umzusetzen. Wir werden das Thema dennoch bei der Fortschreibung der Tourismusstrategie weiterhin prüfen.

Unabhängig davon hat die Stadt und die Region vieles andere zu bieten, worauf wir stolz blicken können. Das Kulturelle Erbe, die tollen Wander- und Radwege
sind nur einige Beispiele. Auch der weitere Ausbau des Radwegenetzes in der Stadt und die familienfreundliche Infrastruktur erhöhen die Attraktivität Triers als Wohnort