Verkehrsspiegel Tarforster Straße, Ecke 'Zum Schombert'

abgelehnt

Ein Verkehrsspiegel en miniature auf der gegenüberliegenden Seite der Ecke 'Tarforster Straße/Zum Schombert' [GPS GMS: 49°44'33.7"N 6°41'59.2"E] wäre verkehrstechnisch angebracht und nicht nur aus Sicherheitsaspekten sinnvoll. Zwecks besserer Einsehbarkeit wäre dies vor allem für die eher unsichereren Wagenlenkenden eine Erleichterung; aber selbst für die sicheren.
Aus Gründen der Unübersichtlichkeit an dieser Stelle müssen sich motorisierte Verkehrsteilnehmende nämlich oft in mehreren Zügen vortasten (gemeint sind die aus Richtung 'Zum Schombert' Kommenden, in die Tarforster Straße Abbiegenden).
Mit Spiegel wäre dieses 'Nadelör' für alle Verkehrsbeteiligten, aber auch für betroffene Anwohner (Stichwörter: Motorgeräusche, Abgasentstehung u.a.) eine sicherere, sauberere und leiserere Sach.

ps. ob ortskenntnisbesitzend oder nicht: angemessen zügig und ohne Blech-/Personenschaden voranzukommen - wer will das nicht?

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Vorschlag. Die Einrichtung von Verkehrsspiegeln an unübersichtlichen Ausfahrten und Einmündungen erreichen uns immer wieder. Grundsätzlich werden keine Verkehrsspiegel installiert, da eine Einzelmaßnahme auch in anderen Straßen weitere begründete Anträge nach sich ziehen würden, die im Rahmen der Gleichbehandlung ebenfalls positiv bewertet werden müssten. Deshalb muss sich die Neuinstallation von Verkehrsspiegeln auf ein Minimum bei Unfallschwerpunkten, die im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Verkehrsschau festgestellt werden, beschränken.

Darüber hinaus bringt ein Verkehrsspiegel die Gefahr mit sich, dass Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, egal ob sie mit dem Auto fahren oder zu Fuß gehen, sich ausschließlich auf die Ansichten im Spiegel verlassen und somit geneigt sind, den fließenden Verkehr nicht zu beobachten. Der Spiegel kann gerade in den Wintermonaten beschlagen und die Einsicht in die Straße erschweren. Zudem besteht die Möglichkeit, dass durch Vandalismus die Spiegel verdreht werden und somit den Blickwinkel verändern. Dies hätte einen erhöhten Kontrollaufwand des Tiefbauamtes zur Folge, der jedoch nicht geleistet werden kann