Jährliche Statusüberprüfung und Fortschrittsmeldung erforderlich. Beispiel Status Vorschlag 7214 "Einführung Kreisverkehr an der Ecke "Auf der Weihmark" "Arnulfstraße"

wird berücksichtigt

Zu diesem inzwischen 2 Jahre und 10 Monate altem Vorschlag "Status in Planung" wurde seinerzeit seitens der Stadt folgendes geschrieben:

Zunächst vielen Dank für diese Anregung. Es gibt bereits Planungen zur Neugestaltung dieses Knotenpunktes. Diese beinhalten auch die Einrichtung eines Kreisverkehrs an dieser Stelle. Vor einer Umsetzung wird dazu ein Bebauungsplan erstellt werden. Bei der Offenlegung dieses Bebauungsplanes können Bürgerinnen und Bürger dazu Stellung nehmen.

Seit nunmehr 2 3/4 Jahren ist mir, dem Vorschlagenden, leider nicht bekannt ob und wie weit die Planung fortgeschritten ist und wann der angekündigte Bebauungsplan erstellt werden wird.

Dies ist sehr unbefriedigend und Bürgermitwirkung und -engagement kann ohne regelmäßige Aktualisierung und Transparenz des Fortschrittes der Entwicklungen, bei denen es angeblich Planungen gibt, nicht erhalten werden.

Ich nehme diesen Vorschlag als Beispiel für alle in Planung oder Bearbeitung befindlichen Vorschläge her und rege an, dass zu allen diesen Vorschlägen, die nicht innerhalb eines Jahres abgearbeitet wurden eine kurzer jährlicher Statusbericht mit bestmöglicher Vorausschau abgegeben wird.

Vielen Dank!

Hinweise der Verwaltung: 

Zunächst noch einmal vielen Dank für Ihren Vorschlag. Durch eine fehlerhafte Zuordnung wurde der Vorschlag nicht bearbeitet. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Mit den derzeit vorhanden Möglichkeiten der Plattform www-trier-mitgestalten.de ist eine Statusüberprüfung, so wie Sie sie vorgeschlagen haben, nur mit einem deutlich höheren Personaleinsatz möglich.

Wir werden den Vorschlag aber noch einmal zum Anlass nehmen, den internen Arbeitsabläufe zu überprüfen und dann entsprechende Verbesserungen vornehmen. Bei mittlerweile mehr als 1.110 Vorschlägen, wovon in großer Teil den Themenbereich Verkehr betrifft, wird eine Statusüberprüfung der bereits eingereichten Anregungen nicht - oder nur im begrenzten Maße möglich sein.